BoardReport
Dienstag, 19. Oktober 2021

Top Personalien der Woche

 

Telekommunikation & Medien

18.10.2021
Babak Ghasemi wird Geschäftsführer der congstar GmbH

Telekommunikation & Medien

18.10.2021
Axel Orbach wird Geschäftsführer der congstar GmbH

Textilindustrie

13.10.2021
Asos: CEO Nick Beighton ist zurückgetreten

Consumer Goods & Retail

13.10.2021
Torsten Waack van Wasen neuer COO von Marc Cain
>> Top Personalien der Woche
>> BoardManagerdatenbank

Board Academy: Webseminare NEUE TERMINE

Ergänzend zu unseren Präsenzseminaren, bietet die WP Board Academy eine Reihe an Webseminaren zur schnellen und effektiven Wissensvermittlung. 

Die Referenten sind durchweg erfahrene Branchenexperten, die zu jeweils aktuellen und relevanten Themen vortragen. Die WP Board Academy online bündelt Web-Serien zuübergeordneten Themen, wie  

  • Aufsichtsrat 
  • Interim Management 
  • Restrukturierung & Sanierung 
  • Insolvenzen 
  • Career Advice 

 

Darüber hinaus wird es Gastredner zu aktuellen Themen geben, die direkt auf aktuelle Marktgeschehnisse reagieren. Interviews mit Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft runden das Themenprofil der WP Board Academy online ab. 

 

  

WEBSEMINAR TERMINE 2021

  

Liquidität - Liquiditätsdelle in Kliniken

„Wir wollen und werden die Liquidität der Krankenhäuser in der Krise sichern.“ (Bundesgesundheitsminister Spahn am 29.12.2020). „Liquidität haben und vorhalten“ muss die oberste Priorität der Krankenhäuser sein. Eine (erste) Liquiditätsdelle zeigt sich bereits im 2. Quartal 2021 in einer Reihe von Krankenhäusern. Die anstehenden weiteren gesetzlichen Regelungen und Effekte werden die Liquidität in den Jahren 2021 und 2022 weiter stark belasten. In 2021 ist geplant, dass nur 98 Prozent der stationären Leistungen von 2019 aufgefangen werden. Nicht berücksichtigt sind zudem Einbußen bei den Privatpatienten/Ambulanzen und anderen Geschäftsfeldern. Um den Überblick über die Liquidität zu behalten werden sämtliche Informationen verlässlich, aussagekräftig und tagesaktuell benötigt:
  • tatsächlich verfügbare Mittel jederzeit zur Verfügung haben
  • Erkennen, ob die Mittel ausreichen und wie sie optimal verteilt werden
  • im Voraus einsehen, welche Auswirkung getroffene Entscheidungen auf die Liquidität kurz- und mittelfristig haben
  • Wissen, welche Spielräume in den Kreditlinien vorgehalten sind

Referenten
Andreas Kamp ist Partner im Fachbereich Gesundheitswirtschaft bei BDO. Seit über 20 Jahren berät er Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens. Seine Schwerpunkte liegen in Management-Themen zur zukunftsorientierten Weiterentwicklung und Veränderung von Organisationen. Neben seiner Beratungstätigkeit verantwortete er auch diverse Interim-Geschäftsführungen in verschiedenen Leistungsbereichen.

Jürgen Eberhard ist Betriebswirt und seit über 30 Jahren in unterschiedlichen Positionen (Vertrieb/Marketing/GF) sowohl strategisch als auch operativ in der Pharma- und Medicalindustrie tätig. Mehrere Jahre in Führungspositionen in der Gesundheits-Marktforschung haben ihn nachhaltig geprägt. Seit Anfang 2021 ist er als Partner bei der WP Human Capital Group - verantwortlich für den Bereich Health/LifeScience und bringt aufgrund seines Backgrounds „zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Menschen" zusammen. Menschen zusammen“. Er ist seit Anfang 2021 als Partner bei der WP Human Capital Group - verantwortlich für den Bereich Health/LifeScience.


Termin: 12.10.2021 um 11:00 bis 12:00 Uhr 
 
 

ANMELDUNG

 

—————————————————————————————————————————

 

Baustelle Krankenhaus — Veränderungen kosten Geld!

Die Investitionsfinanzierung hinkt seit Jahrzehnten der Regulierung hinterher. Der Investitionsstau ist gewaltig, alleine eine Flexibilisierung der Mittelverwendung reicht nicht aus. Die wesentliche Quelle zum Erwirtschaften von Geld zum Stopfen dieser Löcher versiegt mit Einführung des Pflegebudgets. Öffentliche Träger können als Gesellschafter nicht unbegrenzt Mittel – sofern diese verfügbar sind – in Ihre Häuser geben, das verzerrt den Markt. Das Krankenhauszukunftsgesetz ist ein wichtiger und richtiger Schritt, mit einem Fördervolumen von insgesamt 4,3 Mrd. aber bei weitem nicht ausreichend, um alle Löcher zu stopfen — auch vor dem Hintergrund, dass hier eine zukunftsgerichtete (u.a. digitale) Ertüchtigung der Krankenhäuser gefördert wird.

Als wäre es damit nicht genug, hinterlässt die Pandemie natürlich auch Spuren. Die Krankenhäuser sind unter den verschiedenen Rettungsschirmen zunächst gut versorgt worden. Ob die Mittel aus Freihaltepauschalen, Bettenbonus, Kostenerstattung, etc. die kurzfristige Entwicklung aus der Krise heraus decken, muss das Anziehen der Belegung jetzt zeigen. Aber auch hier werden Ausgleichsforderungen ggfs. über mehrere Perioden vorzufinanzieren sein.

Referent
Georg Alten ist Partner bei BDO und mit 30 Jahren Erfahrung in der anspruchsvollen ganzheitlichen Betreuung von Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen, insbesondere Experte in den Bereichen Gesundheits- und Sozialwesen sowie Non-Profit Organisationen. Georg Alten ist Mitglied im Krankenhausfachausschuss des IDW und Autor von Fachbeiträgen.


Termin: 21.10.2021 um 11:00 bis 12:00 Uhr 

 

ANMELDUNG

 

—————————————————————————————————————————

Factoring und Sale and Lease Back – moderne Formen der Krankenhausfinanzierung

Gesundheitseinrichtungen wie z.B. Krankenhäuser sehen sich aufgrund der Finanzierung nicht geförderter Investitionen, dem Ausgleich kurzfristiger finanzieller Unterdeckungen und fehlenden Ausgleichen durch Gesellschafter, der Aufgabe gegenüber, Liquidität zu generieren. Neben dem klassischen Ansatz der Bankenfinanzierungen rücken alternative Lösungen wie „Sale & Lease Back“ oder „Factoring“ zunehmend in den Focus von Gesundheitsanbietern, auch in nicht-privater Trägerschaft.

In der Veranstaltung sollen diese Alternativen näher dargestellt und mit den Teilnehmern diskutiert werden. Mögliche Fragen zu dem Thema können gerne vorab adressiert werden, um dies in der Veranstaltung thematisieren zu können.“

Referenten
Dr. Günter Peters war über 20 Jahre in der Industrie in Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus sowie im Bereich technische Textilien als Geschäftsführer tätig. In dieser Zeit hat er erfolgreich verschiedene Projekte wie M&A, Aufbau von Unternehmen in Asien, Einführung SAP R/3, Neugestaltung von Strukturen und Prozessen sowie Optimierung von Management Informationssystemen geleitet. Seit vielen Jahren arbeitet er im Gesundheitswesen als Geschäftsführer sowie Interimmanager. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeiten liegt in der Sanierung bzw. Restrukturierung sowie strategischen Ausrichtung von Krankenhäusern und MVZ.

Jürgen Eberhard ist Betriebswirt und seit über 30 Jahren in unterschiedlichen Positionen (Vertrieb/Marketing/GF) sowohl strategisch als auch operativ in der Pharma- und Medicalindustrie tätig. Mehrere Jahre in Führungspositionen in der Gesundheits-Marktforschung haben ihn nachhaltig geprägt. Seit Anfang 2021 ist er als Partner bei der WP Human Capital Group - verantwortlich für den Bereich Health/LifeScience und bringt aufgrund seines Backgrounds „zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Menschen" zusammen.


Termin: 04.11.2021 um 11:30 bis 12:15 Uhr 

 

ANMELDUNG

—————————————————————————————————————————

Wollen wir Symptome behandeln oder endlich die Ursachen heilen?

Viele Krankenhäuser stehen voraussichtlich ab etwa 2022 wieder vor vielen leeren Betten, ohne dass es Sondermittel für das Vorhalten leerer Betten geben wird. Außerdem legt das Bundesland Nordrhein-Westfalen vor: Die Krankenhausplanung soll Mindestmengen und kritische Betriebsgrößen viel stärker als in der Vergangenheit berücksichtigen. Was und wie können Krankenhäuser in diesem Umfeld Ursachen heilen statt „nur“ Symptome zu behandeln? Im Webinar wird der „Gesundheitspapst“ Prof. Volker Nürnberg mit dem Restrukturierungsprofi Gunter von Leoprechting diskutieren, wie Key Performance Indikatoren richtig eingesetzt werden – beispielsweise Personalkennzahlen oder DRG-Benchmarks. Wie werden aus diesen die richtigen Maßnahmen abgeleitet, welche mehr als an der Oberfläche kratzen?

Die Referenten werden auch für diejenigen Krankenhäuser - bei denen es vielleicht sehr eng wird - besprechen, wie und was man bei negativem Cash-Flow mit den Stakeholdern verhandeln kann, was es an Tipps und Tricks bei Interessenausgleichen und Sozialplänen gibt und, was mit dem neuen StaRUG seit dem 1.1.2021 rechtlich für Vergleichsverhandlungen mit Gläubigern neu machbar ist.   

Referenten  
Der Gesundheitspapst Prof. Dr. Volker Nürnberg ist Partner im Fachbereich Gesundheitswirtschaft bei einer der größten der Prüf- und Beratungsgesellschaften, BDO. Daneben lehrt er, auch international, an verschiedenen Hochschulen (u.a. TU München, Allensbach) und ist in diversen Vereinigungen und Aufsichtsräten. 2019 erhielt er u.a. einen Digitalisierungspreis des Gesundheitsministers, 2021 wurde er zu den 40 wichtigsten HR Köpfen Deutschlands gewählt.

Gunter Freiherr von Leoprechting ist mehrfach Beirat bzw. Aufsichtsrat und Interimsmanager (Geschäftsführer oder Einzelprokurist) in Sondersituationen in Unternehmen und Klinken von 50-2.000 Mitarbeitern national und international, Projektleiter national und international in über 250 Beratungsprojekten, Autor zahlreicher Fachpublikationen und Redner bzw. Trainer bei zahlreichen Veranstaltungen.



Termin: 18.11.2021 um 11:00 bis 12:00 Uhr 

 

ANMELDUNG

 

—————————————————————————————————————————

 

Gemeinnützigkeitsreform 2021

Es kristallisieren sich die Themen der Gemeinnützigkeitsreform 2020/2021 heraus. Hierbei stehen derzeit – sicherlich auch aufgrund der Gesetzesbegründung - die bisher nicht steuerbegünstigten, gesellschaftsrechtlich verbundenen Servicegesellschaften im Fokus. Aber auch andere Kooperationsmöglichkeiten - innerhalb und außerhalb von Konzernen - dürften für die Praxis von Bedeutung sein, die bisher ggf. zu einer Ertragsteuerpflicht führten und/oder gemeinnützigkeitsrechtlich nicht zulässig waren.
 
Themen sind unter anderem:
  • Überführung nicht steuerbegünstigter Servicegesellschaften in die Gemeinnützigkeit
  • Ausgliederung von Zweckbetrieben oder anderen Tätigkeiten (Service-Bereichen)
  • Kooperationen zwischen steuerbegünstigen Körperschaften
  • Fördertätigkeiten und Finanzierung (Mittelweitergabe und zeitnahe Mittelverwendung)
Das Bundesministerium der Finanzen hat mit dem Schreiben vom 6. August 2021 die Änderungen des Anwendungserlasses zur Abgabenordung (AEAO) bekannt gegeben. Für eine Vielzahl von gemeinnützigen Einrichtungen im Gesundheitswesen sind die inhaltlichen Auswirkungen sowie die sich daraus ergebenden Fragestellungen und Handlungsnotwendigkeiten im Zusammenhang Interesse.

Referenten
Wolfgang Schmidbauer ist seit über 20 Jahren für die BDO als Partner und Leiter des Fachbereichs „Gesundheitswesen & Sozialwirtschaft“ tätig. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der Beratung von stationären und ambulanten Gesundheitseinrichtungen in Fragen des Steuerrechts. Er ist Mitglied des IDW und zudem Autor zahlreicher steuerlicher Abhandlungen. Auch als Referent ist er regelmäßig tätig.

Daniel Schneider ist Senior Manager bei BDO im Bereich Steuern mit Spezialisierung auf das Gesundheitswesen. Er berät seit über 15 Jahren vornehmlich juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts sowie steuerbegünstigte Körperschaften. Referententätigkeiten nimmt er für die Deutsches Krankenhausinstitut GmbH, ebenso wie für zahlreiche andere Veranstalter wahr.


Termin: 09.12.2021 um 11:00 bis 12:00 Uhr 

 

ANMELDUNG

 

—————————————————————————————————————————

 

KONTAKT

WP Information GmbH

Verlagsleiterin / Head of Digital Platforms 

Basma Dibs 

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 


     BOARDInsights

  • Wechselmeldungen
  • Vacancies
  • Opportunities
  • Ranking / Portraits
  • Specials

 

 Weitere Informationen >>>>

Managerdatenbank






Passwort vergessen?

© 2017 by BoardReport

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.